Junge Wirtschaft erkundet die Region

Dreitägige Konferenz in Limburg – Seminare, Gala, Besichtigungen und Netzwerken

Limburg. „Was für ein Wochenende!“ Andrea ist begeistert – dabei hat das LAKO-Wochenende gerade erst begonnen. LAKO, das steht für Landeskonferenz der Wirtschaftsjunioren. Hier probiert Andrea zum ersten Mal das Baggerfahren aus und eilt danach an Ort und Stelle noch zur Führung durch die Tongruben der Stephan Schmidt KG.

Die Firmenbesichtigung dort ist eines der vielen Angebote, das die Limburger Junioren ihren Gästen an diesem Wochenende machen. 300 junge Unternehmer und Führungskräfte sind in die Domstadt gekommen. Es ist die erste Doppel-Landeskonferenz des Unternehmernetzwerks, die gleichzeitig für Hessen und Rheinland-Pfalz organisiert wird. Und es ist ein einmaliges Ereignis für Andrea, für die weiteren Teilnehmer, aber auch für die ganze Region.

Besuche bei vielen namhaften Firmen in der Gegend, Kontakte knüpfen, die Gegend erkunden – und viele hochkarätige Seminare inklusive, das ist die Landeskonferenz. Der besondere Geist dieses jungen, engagierten Netzwerkes, eine große Eröffnungsparty inmitten der Limburger Werkstadt, ein feierlicher Galaabend in der Stadthalle und ein Abschiedsbrunch im Porsche Zentrum Limburg gehören dazu.
„Wir freuen uns, dass wir unsere Region so vielen Menschen vorstellen dürfen, und wir freuen uns erst Recht darüber, dass uns so viele unterstützen“, zieht Konferenzdirektor Matthias Kuch am Samstagabend Bilanz.

Da trägt er schon Smoking, denn der Galaabend ist eben ein gesellschaftliches Ereignis, wie es in Limburg nicht alle Tage vorkommt. Namentlich haben die Hauptsponsoren Süwag und Volksbank Rhein-Lahn-Limburg, Schirmherr und Limburger Bürgermeister Dr. Marius Hahn und alle weiteren Unterstützer, aber auch die IHK Limburg als verlässlicher Partner, großen Anteil am Gelingen dieses Ereignisses.
Mit Junioren-Präsident Stephan Schmidt ehrt Matthias Kuch engagierte Mitstreiter, stellt Zauberer und Musik-Comedian im Rahmenprogramm vor, kündigt zum Schluss den Auftritt der Liveband an, die bis in die späte Nacht hinein die Party am Laufen hält.

Am Nachmittag gab es schon eine Podiumsdiskussion im Limburger Kino, denn: Diese Konferenz hat natürlich ein Schwerpunktthema. „Chance 4.0 – die digitale Transformation.“ Dazu haben Volkbank-Vorstand Dietmar Basta, Süwag-Geschäftsführer Axel Menze, Digitalexperte Andreas Fauler und WJ-Pressesprecher Alexander Hoffmann diskutiert.

Am Freitag hat die Süwag mit der Firma DuVaTex aus Dorchheim einen Träger für ihren Energiesparpreis gefunden, der Bundesvorstand der Junioren hat – dank Unterstützung der Stadt – im Limburger Rathaus getagt und auch die Landesvorstände aus Hessen und Rheinland-Pfalz waren da. Musik gab’s quasi überall, live gespielt von Ensembles der Kreismusikschule, einem engen Partner der Wirtschaftsjunioren. Die wieder wären aber nicht die Wirtschaftsjunioren, würden sie bei aller Konferenz-Euphorie nicht auch an andere denken: Ein Fotomosaik, gestaltet von den Teilnehmern, haben die Junioren zugunsten der Stiftung Bärenherz versteigert; sie engagiert sich für schwerkranke Kinder.